Meine #fünffragenamfünften im Dezember

Meine #fünffragenamfünften im Dezember

Bei der tollen #luziapimpinella habe ich schon länger die #fuenffragenamfuenften entdeckt und da ich so Fragelisten liebe, gibt es diese bei mir ab jetzt auch. Und wenn ich es irgendwann noch verstehe, wie ich diese dann verlinke, mache ich auch dieses. 🙂

1. Was ist das Spießigste, das du besitzt?

Was heisst denn schon spießig. Da muss ich doch gleich mal nachschauen.

Lt. meinem Kumpel wiki heisst es: „Als Spießbürger, Spießer oder Philister[1] werden in abwertender Weise engstirnige Personen bezeichnet, die sich durch geistige Unbeweglichkeit, ausgeprägte Konformität mit gesellschaftlichen Normen und Abneigung gegen Veränderungen der gewohnten Lebensumgebung auszeichnen. In der Schweiz werden Spießbürger auch als Bünzli[2] oder als Füdlibürger[3] (Füdli = Hinterteil) bezeichnet.“  

Uiiiii….jetzt muss ich nachdenken. Ich mein, wir sind ja nicht Berlin und in vielem ganz schön spießig. Oder? Sich selbst hält man ja für total offen, tolerant, neugierig und aufgeschlossen. Also nun raus mit der Sprache Jung-Bass…ich eier herum, ihr merkt es schon. Ist ne Bosch-Küchenmaschine spießig? 🙂 Aber praktisch…der Thermomix übrigens auch, den haben wir aber nicht. Mein Fimmel für Putzmittel einer bestimmten Marke, die es nur im Direktvertrieb gibt? Ja, ich glaube, das ist spiessig. Da darf auch nichts anderes her. Mein Mann und ich haben übrigens dieses Thema ausgeklammert. Das mit dem Putzmittel und so.

2. Worin bist du so richtig schlecht und das ist vollkommen okay?

In allem, was Geduld erfordert und Sin für die Kleinigkeiten. Also wenn es ums Thema basteln, backen, Betriebsanleitungen und Spieleanleitungen geht. Schon in der Erzieherinnen- Ausbildung habe ich da meinen Komplizen gehabt, der in Werken alles für mich gemacht hat. Ich sag da nur Intarsienarbeiten…du liebes Bisschen. Aber ich hab nen Adventskalender gebastelt, jawoll. Ein bekannter Deka-Dealer verkauft da aber auch so tolles Zubehör, so dass auch ich gut mithalten kann.

3. Füllst du gern Tests aus?

yes, yes, yes…ich liebe Persönlichkeitstests. Immerschon. Vor allem, die in den Frauenzeitschriften. Fällt mir gerade ein. Ich darf bald mal wieder zum Friseur. 🙂

4. Welche Worte möchtest du irgendwann noch von jemandem hören?

Auch ne schwierige Frage. Hmm…das hört sich vielleicht pathetisch und abgedroschen habt. Sowas wie dem Frieden eine Chance geben? Weltweit herrscht Frieden. Frieden mit dir selbst, mit der Umwelt, mit den Tieren und den Mitmenschen. Das würde ich sehr gerne hören. Daran arbeite ich mit.

5. Was ist für dich an Weihnachten wichtig?

Ich mag Weihnachten. Bei uns ist es total stressfrei. Alles darf, nichts muss, aber mit Ritualen. Das ist schön und gehört so. Baum, Mutti schmückt- alleine, Weihnachtsgeschichte, Singen, Geschenke und sich daran erfreuen, wie gut es uns geht. Feiern mit allen, die man liebt. Eine schöne Zeit haben, Gespräche, den Jüngsten zuschauen und sich übers Wichteln freuen. Wenn wir es denn hinkriegen. 🙂 Aber wir haben ja noch etwas Zeit. Zeit, die mein Weihnachtsprojekt Gospelchor auch noch braucht. Wir sind noch froh, um die Proben, die bis dahin noch kommen werden. Aber singen macht Spass und mit anderen noch viel mehr. Und ich weiss jetzt was Zielpunkte beim Singen sind. Jawoll. 🙂